Vorsorglich weisen wir noch einmal auf die aktuelle Rechtslage zur Fotoveröffentlichung hin.

Sollte es irgendwelche Einsprüche gegen die Veröffentlichung von Fotos geben, weil sich Personen mit der Veröffentlichung nicht einverstanden erklären, so bitte wir um Mitteilung per Email an uns ( Redaktion : contact@karenulrich.de). Wir werden die Fotos dann entfernen.

 

Information zum § 38 Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) Fotografien, EU-Datenschutz-Grundreform (DS-GVO)

Für die Veröffentlichung von Fotografien bleibt das Kunsturhebergesetz (KUG) auch unter der ab dem 25.05.2018 anwendbaren DS-GVO erhalten. Es sind keine Änderungen oder gar eine Aufhebung mit Blick auf die DS-GVO vorgesehen.

Das Veröffentlichen von Fotos im Internet bedarf grundsätzlich der Einwilligung der fotografierten Personen. Ausnahmsweise bedarf es in den Fällen des § 23 Abs. 1 i. V. m. Abs. 2 KUG keiner Einwilligung, wenn es sich um 1. Bildnisse aus dem Bereich der Zeitgeschichte, 2. Bilder, auf denen die Personen nur als Beiwerk neben einer Landschaft oder sonstigen Örtlichkeit erscheinen, 3. Bilder von Versammlungen, Aufzügen und ähnlichen Vorgängen, an denen die dargestellten Personen teilgenommen haben, oder 4. Bildnisse, die nicht auf Bestellung angefertigt sind, sofern die Verbreitung oder Schaustellung einem höheren Interesse der Kunst dient, handelt.

Für Fotos von einer öffentlichen Sportveranstaltung, Konzerten, Versammlungen, Aufzügen und ähnlichen Ereignissen, an denen die dargestellten Personen teilgenommen haben, kann grundsätzlich die Ausnahme des § 23 Abs. 1 Nr. 3 KUG greifen. Voraussetzung ist, dass der Vorgang in der Öffentlichkeit stattgefunden hat und die Darstellung des Ereignisses im Vordergrund steht.

FOTOS VON MARTINA HÖRNLE

FOTOS VON SILKE SCHORN