VorleseNacht - DAS PROGRAMM

Lebenshilfe-Werkstatt Alexander-Coppel-Str. 19-21

18:30 – 19:15 Uhr

 

Beate Widmayer, Frau Wölfer und Herr Stenner lesen aus „Feuer im Kopf – Meine Zeit des Wahnsinns" von Susannah Cahalan.

Susannah Cahalan ist jung, attraktiv, frisch verliebt, eine aufstrebende Journalistin – und gerät über

Nacht in den schlimmsten Albtraum ihres Lebens.

 

Nicole Michels-Weck und Herr Li Pira lesen aus „Betreutes Sterben – Ein Psychiatriekrimi" von Cornelia Schmitz.

Erfahrungswissen mal ganz anders: Ein spannender Kriminalroman aus dem Innern der stationären

Psychiatrie, der auf Erfahrungen der Autorin beruht und sehr humorvoll Partei für die Rechte von

Patienten ergreift.

 

www.lebenshilfe-solingen.de

 

 


NICHT IM ZELT (wegen Wetter) sondern im Atelier Rahmenkunst, Alexander-Coppel-Str. 48

 

18:30 – 19:15 Uhr 

 

Marina Welsch, Schauspielerin, Synchronsprecherin und Hundefreundin liest aus „Phoebe – Eine Straßenhündin checkt ein“ von Uwe Krauser.

Phoebe ist eine kleine Straßenhündin aus Kroatien, die das große Los gezogen hat. Sie wird vom ihrem neuen Herrchen Uwe gerettet und findet ihr Glück in einer kleinen Pension in Bodenmais in Bayern. Mit einer warmherzigen und lustigen Erzählweise aus Sicht der kleinen Hundedame erleben wir die Geschichte der pfiffigen, schlauen und äußerst liebenswerten kleinen Phoebe und ihrer vier- und zweibeinigen Kumpels. „Himmel, was sind die Menschen nur für komplizierte Wesen?“, fragt sich die

clevere Terrierdame Phoebe dabei ziemlich häufig.

Die Lesung findet im gemütlich hergerichteten, bestuhlten großen Zelt draußen auf der Wiese statt - mit Decken zum Einkuscheln und Glühwein zum Aufwärmen. Der Erlös aus dem Glühweinverkauf geht an eine Tierschutzorganisation, die wir in Absprache mit dem Autor und der Vorleserin noch benennen.

Der Autor, Uwe Krauser, wurde 1971 in der Nähe von Köln geboren und betreibt mit seinem Mann Oliver seit 13 Jahren ein kleines, mehrfach ausgezeichnetes Hotel in den Untiefen des Bayerischen Waldes. Der gelernte Erzieher lebte viele Jahre in Spanien, hat seine Heimat jedoch im beschaulichen Ferienort Bodenmais gefunden, wo er die Liebe zur Natur entdeckte. Er hat mit Phoebe und Layla zwei Straßenhunde aus dem Ausland adoptiert, die ihn zu seinem ersten Roman „Phoebe-eine Straßenhündin checkt ein“ inspiriert haben.

 

www.rahmenkunst-solingen.de

 


Atelier Beatrix Deus, Alexander-Coppel-Str. 26

19:30 – 20:15 Uhr

 

Ody vam Bruok, alias Gregor Köhne, ist Bühnenautor, Dichter, Rezitator, Literaturpreisträger.

Der gebürtige Solinger liest aus seinem Poetry Solo „dichterdings“ – Mal leise, mal augenzwinkert, mal herzerfrischend böse.

Seine Reimwerke präsentiert er in Bühnenprogrammen, Theaterstücken und Büchern. Die Presse vergleicht ihn mit Morgenstern, Busch oder Erhard und beschreibt ihn als „einen ganz Großen seines Genres, als Wortspieler, als

Meister des schwarzen Humors und der leisen Töne“.

 

Näheres unter www.ody-online.de

oder https://de-de.facebook.com/odyvambruok

 

www.beatrix-deus.de


Museum Plagiarius Bahnhofstraße 11

20:30 – 21:15 Uhr 

 

Heinz Neumann, Schauspieler, und Silke Höttges, Erzählerin, lesen aus „Gut gegen Nordwind“, von Daniel Glattauer.

Laut Der Spiegel ‚einer der zauberhaftesten Liebesdialoge der Gegenwartsliteratur‘: Ausgelöst durch

einen Tippfehler in der email-Adresse beginnt ein außergewöhnlicher Dialog zwischen Emmi und Leo. Zwischen totaler Fremdheit und zunehmender Intimität kommen sich die beiden immer näher. Silke Höttges und Heinz Neumann picken die Sahnestückchen raus, erstellen ein spannendes Potpourri des Romans und präsentieren dies mit verteilten Rollen in gewohnt einfühlsamer und unterhaltsamer Weise.

Silke Höttges, geboren 1965 in Solingen, lebt seit 2013 ihre Kreativität in verschiedensten Rollen auf der Bühne aus. Ob

bei Lesungen mit Selbstgetextetem, Moderationen oder als Laiendarstellerin beim ehemaligen Theater Rampenlicht - und

seit 2014 außerdem als professionelle Erzählerin Solo und mit anderen KünstlerInnen. Ihr Repertoire reicht von komischromantisch bis boshaft-verschmitzt und erfreut ein

Stammpublikum meist in Solingen und Düsseldorf.

 

Heinz Neumann, Schauspieldozent und Moderator, wurde 1949 in Köln geboren. Seine Karriere führte über Stationen

wie Badische Landesbühne, Oper Frankfurt, “Die Katakombe” Frankfurt, Städtische Bühnen Dortmund, Schauspielhaus Düsseldorf bis hin zum Schauspielhaus Köln.

Ab 1987 wirkte er kontinuierlich in diversen Film-, Fernseh- und Videoarbeiten mit.

Parallel entwickelte sich Neumann zu einem gesuchten Moderator für Messen und Galas.

 

www.museum-plagiarius.de


Galerie PestProjekt, Alexander-Coppel-Str. 28

21:30 – 22:15 UHR

 

Jörg Degenkolb-Degerli liest aus seinem Programm „Nüchterne Worte für trunkene Menschen".

Barbesucher und Kneipengäste wissen: Mit steigendem Pegel liegt alles sonnenklar vor einem. Nie waren Gedanken logischer und von so hoher Mitteilungsdringlichkeit. Gespräche münden in philosophische Exkurse und lassen eben noch Unbeteiligte in Ehrfurcht erstarren. Schenkel werden geklopft,

Köpfe geschüttelt. Manchmal rollen Tränen. Mitten hinein platziert der Autor seine Worte. Frei nach der Erkenntnis „Ich kann auch ohne Alkohol nicht fröhlich sein“ liefert er eigene Texte, aus denen Absurditäten tropfen wie Bierreste aus letzten Gläsern. Geschichten von Antihelden, Friedhöfen und fragwürdiger Euphorie. Lachkater inklusive.

Jörg Degenkolb-Degerli begeisterte bereits bei der letzten Vorlesenacht die Besucher. Auf vielfachem Wunsch ist er wieder mit dabei.

 

 www.pest-projekt.de


Atelier BEHAUPTUNGEN Alexander-Coppel-Str. 24

22:30 – 23:15 Uhr 

Thomas Braus, Schauspieler und Theaterintendant der Wuppertaler Bühnen liest Auszüge aus Werken von Kurt Tucholsky

Thomas Braus studierte Schauspiel an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Graz und an

der Filmhochschule Wien. Engagements am Schauspiel Graz, Theater der Stadt Heilbronn,

Staatstheater Karlsruhe, Nationaltheater Mannheim und an den Wuppertaler Bühnen. Rollen u.a.: Liliom,

Truffaldino, Baumeister Solness. Sprechertätigkeit für den ORF, SWR und HR, sowie Dreharbeiten für

ZDF und SWR. Schauspieldozent an der Hochschule für Musik und Tanz Köln. Seit über 15 Jahren im

Schauspielensemble der Wuppertaler Bühnen und seit der Spielzeit 2017/18 auch Intendant der Sparte.

 

www.behauptungen.de