Liebe Freunde und Unterstützer der Güterhallen,

 

Wir laden Sie ein auf einen bunten und spannenden Herbst in den Güterhallen mit Theater, Flohmarkt und spannenden Ausstellungen.Wir freuen uns auf Sie!



* Die Ateliers und Galerien der Güterhallen sind den jeweiligen Vorgaben entsprechend  geöffnet. 

 

Für  nähere Informationen, Abholungen und andere Terminvereinbarungen wenden Sie sich bitte direkt an die Ateliers

Entdecken Sie die Güterhallen virtuell auch auf:


Schön und gut. 

Flohmarkt an den Güterhallen

 

Samstag 9. Oktober 2021

10 - 17 Uhr 

 

Der Flohmarkt findet statt an den Güterhallen Solingen an der Korkenziehertrasse auf der Parkseite.

Kein Ausschank, keine Musik, kein Essen!

Maskenpflicht an den Ständen

                                   

Für Aussteller: bitte Kontaktaufnahme via Telefon: 0212 18536, Peter Amann


TRIVALENT. 

10.10.-31.10.2021

 

HEIDI BECKER - ISABEL KÄMPF - RITA VIEHOFF

präsentieren sich als neue Mitgliederinnen der Fachgruppe „Bildende Kunst“ der 

Gedok Wuppertal e.V.

Vernissage: So. 10.10. 

Einführung: Dr. Jutta Höfel  um 15 Uhr.

 

Geöffnet an Sonntagen von 14 - 18 h und nach Absprache.

 

www.gedok-wuppertal.de

 

www.galerie-kirschey.de


STORMY TIME. 
Ein neues Werk aus 2021

 

Meine Galerie ist immer sonntags von 14 - 18 Uhr oder nach Vereinbarung geöffnet.

Ich freue mich über Ihren Besuch.

 

Kontakt:         0176 – 96 21 70 92

 

info@conny-schuessler.de          

 

www.conny-schuessler.de


Giovanni Boccaccio   
DAS DEKAMERON

Szenische Lesung mit Eva Wieden

 

Sechs ausgewählte Texte aus Hundert Novellen
Ein Abend für Jugendliche und Erwachsene

Aufführung am 29. und 30. Oktober jeweils um 19.30 Uhr.
 
Im Frühjahr 1348 erreicht die Pest Florenz. 

Die Gesellschaft zerfällt. Geschätzt hunderttausend Menschen sterben allein in Florenz an der Seuche. Die Stadt ist bald nur noch zu einem Drittel bewohnt. 

Sitten, Werte und moralische Grenzen gelten nichts mehr. 

Anarchie und der Zulauf zu obskuren Sekten und selbsternannten Heilsbringern sind Folgen der Katastrophe. Am Ende dieser von Verzweiflung und Untergangsvisionen geprägten Zeit schreibt Giovanni Boccaccio das DEKAMERON. 

 

Worum geht es? Zehn junge Leuten entschließen sich, dem Elend zu entfliehen. Sie reisen in einen der schönsten Gärten der Toskana. Dort vertreiben sich sich die Zeit mit Geschichtenerzählen. Zehn Tage und zehn Nächte unterhalten sie sich gegenseitig mit einem bunten Strauss von Novellen: Arm und Reich, Schlau und Dumm, Hoch und Niedrig, Hässlich und Schön – alles bekommt hier seinen speziellen Auftritt. Man spürt ihre Sehnsucht nach Normalität, Lebensgenuss und Freiheit von Angst und Entsetzen. 

Heute, aus der Distanz von mehr als 600 Jahren fühlen wir, wie nahe sie uns sind. 

In ihren Geschichten behauptet sich das Leben selbst mit Humor und Gelächter gegen die Verzweiflung, welche die Seuche überall verbreitet. 

 

Tatsächlich ist dies der Beginn einer Epoche von berauschender Frische und Schönheit. 

Nie wieder hat die Menschheit in so kurzer Zeit so viele sinnvolle und bahnbrechende Erfindungen und Entdeckungen gemacht . 

Wir nennen sie die RENAISSANCE. Mit den phantastischen Mitteln des Theaters versuchen wir, uns dem damaligen Zeitgefühl anzunähern und so dem Entstehen eines neuen Weltbildes zu lauschen; denn Humanismus und Aufklärung zeigen in den ausgewählten Novellen ihr hoffnungsvolles, schönes Gesicht.

 

Aufführung am 29. und 30. Oktober jeweils um 19.30 Uhr.

Vorbestellungen unter:

eva@violettas-puppenbuehne.de 

oder 02434/9698771

 Eintrittspreis: 10 €, erm. 7€

 

 

 SILKE WIDENKA

 

Offenes Malatelier

 

Montagabend von 19 h – 21 h

 

Das offene Malatelier ist ein Ort mit entspannter Atmosphäre und Raum zum Experimentieren, neue Wege auszuprobieren und Erfahrungen auszutauschen. Es können verschiedene Techniken und Themen ausprobiert werden. Diese werden bei Bedarf von mir angeleitet und begleitet. Eine Staffelei und ausreichend Platz stehen zur Verfügung. 

 

Kosten/ Uhrzeit/ Material:

15 € für 2 Stunden - Montagabend von 19 h – 21 h

Die Materialien bringen Sie selbst mit. 

Gruppengröße:

maximal 6 Teilnehmer/innen

 

Anmeldung unter 0176/23729644 oder E-Mail: swidenka@gmail.com


 

SULAMITH WÜLFING- 'DIE VERGESSENE TOCHTER DER STADT' 

 

11.09. - Ende November 2021

 

Vernissageam 11.9.2021, 16 Uhr

ab 17 Uhr  Support Loop Dreams

ab 20 Uhr Jazzkonzert Inga Eichler-Quartett plus Live-Malerei

 

Öffnungszeiten: sonntags von 14.00 - 18.00 Uhr

und nach tel. Vereinbarung  0212 18536

 

Sulamith Wülfing, die große Wuppertaler Malerin und Illustratorin, würde im Jahr 2021 ihren 120. Geburtstag feiern. Das Nautilus-Studio, eine Galerie für visionäre und pop-surreale Kunst, nimmt diesen Geburtstag zum Anlass, die 1989 verstorbene Künstlerin am Samstag den 11. September mit einer Sonderschau in den Güterhallen Solingen zu ehren. Das Zentrum der geplanten Ausstellung bildet Sulamith Wülfing selbst. Die beteiligten regionalen und internationalen Künstler stellen ihre Werke mit der Künstlerin als Thema aus. Begleitend zu diesen Arbeiten wird die Firma EXCIT3D, spezialisiert auf 3D-Druck, Augmented- und Virtual Reality, die historische Figur virtuell wiederbeleben. Zudem wird die Ausstellung auch durch eine 360 Grad Panorama Sicht online präsentiert.

Bekannter als in ihrer Heimatstadt ist Sulamith Wülfing bspw. in den USA, besonders in der Musik-Szene. Stevie Nicks von Fleetwood Mac benannte sogar eine Tournee, die 2005 Gold-Dust-Tour, nach Wülfing und auch Pete Sinfield von King Crimson gestaltete ein Plattencover mit eines von Sulamiths Werken.

Auf der Ausstellung kann man noch einiges mehr über die weltbekannte Wuppertaler Künstlerin erfahren.

 

Teilnehmende Künstler der Ausstellung sind:

Otto Rapp (Österreich), Feeroozeh Golmohammadi (Teheran), Liba Waring Stambollion (Frankreich), Martina Hoffmann (Deutschland/USA), Stefan Bleyl (Dresden), Alexandra Keller (Solingen), Willi Büsing  (Troisdorf/Berlin), Janine Werner (Solingen),

Poul Dohle (Münster), Ingo Schleutermann (Solingen), Julie Baroh (Seattle), Jennifer Jennsel aus (Mexiko/Berlin),

Madeline von Foerster (Köln/Usa), Sabine Friedewald (Wuppertal), Benjamin Vierling (USA), Doris Faassen (Wuppertal),

Michael Hutter (Köln), Norbert Gladis (Weimar), Elijah Evenson (Usa), Wheeshan Ong (Österreich), Peter Amann (Solingen),

Gromyko Semper (Phillipinen), Kaska Niemiro (Berlin), Yvette Endrijautzki (Wuppertal)

und Sulamith Wülfing.

Secial guests: 

Holistic Passionista und Knibbel

 

Die Vernissage wird musikalisch untermalt vom Solinger Gitarristen Ulli Galden und dem Wuppertaler Cellisten Ralf Werner, die mit Hilfe allerlei Elektronik das Duo Loop Dreams bilden.

 Gleichzeitig wird die 6. Veranstaltung der Reihe "Middle of Nowhere - Irgendwo im Nirgendwo" stattfinden:

Den jazzmusikalischen Höhepunkt des Abends bildet das von der Wuppertaler Bassisten und Sängerin Inga Eichler geleitete Quartett Endeevior. Aus ihrer neuen CD "Compassion" präsentiert sie zusammen mit dem Pianisten Peter Köcke, dem Saxophonisten Andre Schura und dem Schlagzeuger Hendrik Eichler aktuelle Eigenkompositionen, die sich um das Leben, die Liebe und Aspekte der Spiritualität drehen. Abgerundet wird der Abend durch die Live-Malerei des Finnentropper Künstlers Sami Art Gebremariam, der seine Bilder in Echtzeit von der Musik inspiriert entstehen lässt.

 

Hier ein Clip über die Veranstaltung:

https://youtu.be/yvmZOmqZuIk

 

Weitere Infos unter: www.nautilusstudio.net,  www.ingaeichler.com,  www.kulturtechniker.net

 

Es gelten die aktuellen CoronaregelungenHeutiger Stand (2. September 2021) Einlass für Geimpfte, Genesene oder mit aktuellem PCR-Test

Fotos: Poster Sulamith Wülfing von Kaska Niemiro,  " Der Stern" von Poul Dohles , Porträt Yvette Endrijautzki von Jana Turek. 

Pressefoto Loop Dreams von Rainer Blankermann.


Neues aus der Theater -

und Filmwerkstatt im Atelier Gleis 3. 

 

Seit einigen Wochen findet mittwochs im Atelier Gleis 3 eine Theatergruppe statt. Nach einigem Improvisieren entwickelt sich unter dem Arbeitstitel " Hereinspaziert in die Kellergasse " ein Boulevardstück. Die Theatergruppe sucht noch Mitspieler/Mitspielerinnen. Gerne kann auch mittwochs in der Zeit von 19 Uhr bis 21 Uhr hereinspaziert werden. 

Näheres kann bei Sylvia Tabea Schmitz erfragt werden.

 

Tel.    0212 - 56817 oder 

Mobil 0157 59479741 
 


Die Galerie SK kann wieder besucht werden –  aktuelle Informationen: www.solingerkuenstler.de

LICHT UND STRUKTUR

Nicole Tenge, Edelgard Stryzewski-Dullien, Ingrid Handzlik, Wilfried Weiß

 

26. September – 24. Oktober 2021 

 

Vernissage: 26. September 2021, 13 Uhr

Künstlerinnengespräch: 3.10.21 um 14 Uhr mit Nicole Tenge und Edelgard Stryzewski-Dullien

 

Öffnungszeiten: 

Mittwochs und donnerstags 17–19 Uhr, Sonn- und Feiertage 11–17 Uh

 

In dieser Ausstellung haben sich drei Künstlerinnen und ein Künstler zusammengetan, um ausgehend von unterschiedlichen Materialien, Techniken und Herangehensweisen den Zusammenhang von Licht und Struktur zu erkunden.

 

Das Spektrum ist weit gespannt, umfasst zweidimensionale farbige Drucke von Wilfried Weiß, geht über zu Arbeiten von Nicole Tenge, die nicht mehr gebrauchte Heftlaschen in Reliefs oder Objekte verwandelt. Edelgard Stryzewski-Dullien wählt als Material Nesselstoff, gerissen, genäht und gestopft, den sie in einer Installation mit Holz kombiniert, und Ingrid Handzlik bearbeitet diese Thematik in Skulpturen aus Stein.

 

Kontakt: Michael Klette 0212 2544350

VOM SCHEINBAR UNSCHEINBAREN. 

Rolf Bürger

31. Oktober – 21. November 2021 

 

Vernissage: 31. Oktober 2021, 15 Uhr

 

Öffnungszeiten: 

Mittwochs und donnerstags 17–19 Uhr, Sonn- und Feiertage 11–17 Uhr. Am 31. Oktober und am 21. November ist der Künstler anwesend.

Kontakt: Michael Klette 0212 2544350

www.rolfbuerger.de

 

 

STÄDTISCHE ARTOTHEK

Die Städtische Artothek ist wieder zu den üblichen Zeiten geöffnet:

Mittwoch und Donnerstag 17 bis 19 Uhr sowie Sonntag 11 bis 12 Uhr.  

Aktuelle Informationen: www.solingerkuenstler.de