Liebe Freunde der Güterhallen, 

 

wir wünschen Ihnen ein gutes, gesundes und glückliches Neues Jahr. Wir möchten uns an dieser Stelle auch noch einmal bedanken für die Unterstützung, die wir letztes Jahr erhalten haben. Wir danken allen Freunden, Sponsoren, Besuchern, Kunstliebhabern, Wohlgesonnenen, Berichterstattern, Fotografen, Soundmachern, Musikern, Künstlern, Ausstellern, Mitmachern, Anpackern, Aufräumern und Helfern ....

 

Bleiben Sie uns gewogen!


 LAUFENDE AUSSTELLUNGEN UND AKTIONEN IM JANUAR

Das sind die Ausstellungen und Aktivitäten imJanuar 2020

Für Einzelheiten, Termine und Kosten kontaktieren Sie bitte die jeweiligen Künstler über die unten aufgeführten Links.

* Änderungen vorbehalten


RED BRUNCH 

26.01.2020, ab 12.00 Uhr

 

Einladung zum gemeinsamen Frühstück/ Brunch am Sonntag, den 26.01.2020 ab 12 Uhr in der Galerie

Die Idee: Lebensmittel, Getränke, Tischgestaltung: alle sehen rot. 

 

Die Gäste bringen kreative Ideen rund ums Rot/ Rotsehen ein.

Das können ganz kleine Dinge sein, aber auch größere. Getränke, Essen, auch Bilder und Skulpturen sind willkommen.

 

 

 

www.astrid-kirschey.de


GALERIE CONNY SCHÜSSLER im Atelier Behauptungen 

 

Vor genau einem Jahr habe ich meine eigene Galerie-Etage bezogen.


Sonntags von 14 – 18 Uhr oder nach Vereinbarung zeige ich Ihnen gerne eine größere Auswahl meiner Bilder und freue mich auf interessierte Besucher.   

 

Kontakt:                     0176 – 96 21 70 922

 

info@conny-schuessler.de

 www.conny-schuessler.


Atelier Silke Widenka

Workshop Malerei   

 „ABSTRAKTE LANDSCHAFTEN“ 

   

 12. Januar 2020

 

AUSGEBUCHT!

 

Der Workshop im Januar ist bereits ausgebucht.

Im Februar findet ein weiterer Workshop statt:

"Wolken/Meer-Licht und Schatten"

9. Februar 2020 von 9:30 bis 15:00 Uhr

Wenn Sie Interesse daran haben können Sie sich schon jetzt zu diesem Kurs anmelden.

 

swidenka@aol.com                      www.silkewidenka.com

 


„DRAUSSEN NUR KÄNNCHEN“ 

LESUNG VON HEIKE FINK

 17.01.2020, Einlass ca. 19.00 Uhr

 

Bergische Gemütlichkeit, eine kleine Plauderei und eine Handvoll interessanter Gäste aus der Literaturszene kommen zusammen. Das ist „Draußen nur Kännchen“. 

Martina Hörle, Reporterin, und Autor Oliver Buchte laden in der neuen Literaturreihe „Draußen nur Kännchen“ vier Autorinnen aus der Region mit ganz unterschiedlichen literarischen Schwerpunkten ein. Sie kommen mit dem Publikum ins Gespräch und regen einen Austausch bei Häppchen und Getränken an. 

Im zweiten Teil des Abends stellt der Gast einen persönlichen Gegenstand aus seinem Lebensfundus und die damit verbundenen Geschichten vor. In der gemütlichen Atmosphäre von Peter Amanns Atelier in den Güterhallen berichtet er von ganz unterschiedlichen Themen, von Tod und Freundschaft, von Kriminalgeschichten und Abenteuern, vom Erwachsenwerden und von der Liebe. Dabei haben sie die Verbundenheit zur Region und die Leidenschaft fürs Schreiben gemeinsam. Sie bringen ihre Werke mit und signieren die Exemplare auch gerne vor Ort. 

Vor der Kulisse des Bergischen Landes richtet sich „Draußen nur Kännchen“ vor allem an Individuen der Spezies homo bergiens und an alle, die bei einem Kännchen Kaffee gern ein bisschen ins Plaudern kommen. 

Am 17.01.2020 kommt Heike Fink, die 2019 den Deutschen Fernsehpreis für den besten Fernsehfilm erhielt und sich als Autorin nicht nur mit Drehbüchern für KiKA, ARD, ZDF und Arte profiliert hat, sondern sich auch immer wieder mit schwierigen Themen wie dem Tod beschäftigt.

 

theater-solingen.de/event/draussen-nur-kaennchen-am-17-01-2020-um-19-30/

 

stk.eventim-inhouse.de/webshop/webticket/seatmap?eventId=3670

KUNSTAUKTION FÜR JINOTEGA  

26.01. 2020, 11.00 - 18.00 Uhr

 

BESICHTIGUNG: SONNTAG, 12.01., 14.00 - 18.00 Uhr

 

2020 – ein Jahr mit einer magischen Zahl. Und in diesem Jahr findet die Kunstauktion für soziale und ökologische Projekte in unserer Partnerstadt Jinotega zum 33. Mal statt. Auch dies eine magische Zahl und dies gilt umso mehr, da die letzten Jahre in Nicaragua, politisch und sozial schwierige Jahre waren.  Auch wenn sich politische Systeme wandeln, gewachsene Freundschaft zwischen den Menschen aus Solingen und Jinotega ist stärker. Und gerade in dieser Zeit der Ungewissheit brauchen diese Freundinnen und Freunde in Nicaragua die Sicherheit unserer Unterstützung – bei ihrem Einsatz für Demokratie, Menschenrechte und Menschlichkeit. Und so konnten wir Dank der Spenden zahlreicher Künstlerinnen und Künstler und der Einnahmen aus der Kunstauktion 2019 mithelfen die Arbeit von “La Cuculmeca“ auch in schwierigen Zeiten zu sichern. Diese Arbeit möchten wir mit der Kunstauktion am 26. Januar 2020 erneut unterstützen.

 

 

www.facebook.com/peter.amann


SYSTEMISCHE (FAMILIEN-) AUFSTELLUNG MIT PETRA RUMPP

25.-26.1.2020  jeweils 10.00 Uhr - 18.30 Uhr 

 

Systemische Aufstellungsarbeit kann Ihren Blick verändern. Das Leben zum Blühen bringen und es lebendig gestalten.

Info und Anmeldung petra@petra-rumpp.de

 

www.petra-rumpp.de

 

*49(1515)5348 727


 

SPACE
ELEKTRONISCHE MUSIK UND KUNSTWERKE

 

18.01.2020, Beginn 14.00 Uhr

 

Am 18.01.2020 veranstaltet das KünstlerPack in Kooperation mit einigen Ateliers der Güterhallen und auswärtigen Künstlern das Event „SPACE“.

 

In der Tradition vergangener Jahre werden wieder elektronische Musik und Kunstwerke zum Thema geboten.

Der Beginn ist 14 Uhr; die Konzerte von Klaus Buntrock, Volker Rapp und Sphäre Sechs

sind für 15, 17 und 20 Uhr geplant. 

 

Der Eintritt ist frei!!

 

 

www.kuenstlerpack.de

 

 

VERNISSAGE KUNSTRAUM SOLINGEN 

24.01.2020, 19.00 Uhr

AUSSTELLUNG 24.01. - 08.03. 2020

 

Im Rahmen vielfältiger Veränderungen und gesamtinhaltlicher Neuorientierungen wird sich das KünstlerPack am 24.01.2020 in

„Kunstraum Solingen“ umbenennen.

 

Die Künstler laden Sie herzlich ein zur Vernissage im KUNSTRAUM Solingen am 

Freitag, 24.01.2020 um 19:00 Uhr

Es erwartet Sie Kunst für´s Auge und für´s Ohr.

Geöffnet sonntags 14:00 – 18:00 Uhr

 

www.kunstraum-solingen.de                                   kunst@kunstraum-solingen.de

 

 


WRAPPED IN WATER

ALICIA KREMSER

 

01.12.2019–05.01.2020  

Vernissage: Sonntag, 1. Dezember 2019, 15 Uhr

 

Die Künstlerin Alicia Kremser, Alumni der Bauhaus Universität Weimar, arbeitet multimedial mit performativer und experimenteller Videokunst und audio-visuellen Installationen. Mit einem poetischen und romantischen Ansatz nutzt sie eigene Texte und Kostüme um eine komplexe inhaltliche Tiefe zu kreieren. Alltägliche Gedanken und Gefühle werden abstrahiert und visualisiert, ihre Installationen werden zu Atmosphären. Diese sind unabhängig von Raum und Zeit, irgendwo zwischen Himmel und Meer, denn Tiefe und Weite repräsentieren die Freiheit und die innere Entfaltung, die Alicia Kremsers Arbeiten ausgedrückt werden. Bewegung spielt immer eine zentrale Rolle, die sie mit Hilfe von Kostüm-Design in Video-Performances zum Ausdruck bringt. Im Fokus stehen persönliche Themen und tiefe Gefühle welche jeder kennt jedoch selten an die Oberfläche lässt.

 Finissage: Samstag, 4. Januar 2029, 17 Uhr

 Öffnungszeiten: Mittwoch und Donnerstag, 17–19 Uhr, Sonntag, 11–17 Uhr sowie nach Vereinbarung

  

Kontakt: aliciakremser@gmx.de  +49 157 36144277

RE:VIEW 

CHRISTIAN PAULSEN  

Dauer der Ausstellung: 

20.01 - 09.02.2020  

Vernissage:

Sonntag, 19. Januar 2020, 15.00 Uhr

 

Der Rückblick auf das zeichnerische Werk des Essener Künstlers Christian Paulsen (Jahrg. 1954) umfasst umfangreiche Serien und zum Teil an Ort und Stelle der Ausstellung entstandene, großformatige Einzelblätter. Sie sind ausschließlich gezeichnet mit Kohle, Graphit und Tusche auf Papier.

Die in schnellen Gesten direkt an den Wänden ausgeführten Kohlezeichnungen, tragen als sichtbare Spuren substanziell die temporäre Übereinstimmung des Künstlers mit dem Ort und der Situation zum Zeitpunkt in sich. Die konzeptionellen Arbeiten spiegeln als spontane zeichnerischen Setzungen die mentale Befindlichkeit im prozesshaften „Flow“, d. h. im Zusammenfluss von Gefühl, Vertiefung und die Hingabe an die schöpferische Tätigkeit des gegenstandslosen Zeichnens. Dabei treffen die Sensibilität für den Moment und die Ausdrucksformen des spezifischen Zeichenmaterials mit den Anteilen einer inneren Spannung und den jeweiligen äußeren Einflüssen, (z .B. der Atmosphäre des Ortes, der räumlichen Situation, sowie die Aura der jeweiligen Umgebung), in produktiver Harmonie und Entladung zusammen. Das Zeichenpapier tritt dabei in die Rolle einer Membran, die sich zwischen der berührenden zeichnenden Hand, dem Stift und den Oberflächen und Strukturen der Wände befindet. Die in Blöcken und Reihen zusammengefassten Abfolgen der bisweilen humanoid oder landschaftlich/floral assoziierbaren puren schwarz-weißen Zeichnungen, behalten stets ihren eigenen Rang und die individuelle Deutungsmöglichkeit für die Betrachter.

Öffnungszeiten:

Mittwoch und Donnerstag, 17–19 Uhr, Sonntag, 11–17 Uhr sowie nach Vereinbarung

Kontakt: +49 201 44 26 27

 

edition@christianpaulsen.de

Öffnungszeiten der städtischen ARTOTHEK in der Galerie SK:  

Mittwoch und Donnerstag 17–19 Uhr sowie Sonntag 11–12 Uhr.

www.solingerkuenstler.de/artothek/