Liebe Freunde und Unterstützer der Güterhallen,

 

 

der Sommer geht zu Ende und damit auch die Sommerevents in den Güterhallen. Am Sonntag, den 05. September gibt es noch einmal ein Konzert, das bestimmt die Sehnsucht nach Italien bis ins nächste Jahr aufrecht erhält.

 

 Der Herbst beginnt mit vielen neuen Ausstellungen in den Galerien, es gibt wieder ein Puppenspiel und Straßenmusik auf der Wiese. Wir laden Sie ein auf einen bunten und spannenden Herbst in den Güterhallen.

 

Wir freuen uns auf Sie!



* Die Ateliers und Galerien der Güterhallen sind den jeweiligen Vorgaben entsprechend  geöffnet. 

Heutiger Stand (2.September 2021): Einlass nur für Geimpfte und Genesene.

Für  nähere Informationen, Abholungen und andere Terminvereinbarungen wenden Sie sich bitte direkt an die Ateliers

Entdecken Sie die Güterhallen virtuell auch auf:


Die Sommerevents in den Güterhallen

Sonntag, 5. September, ab 14 Uhr

Gastgeberin: Bea Kahl Behauptungen

Banu Schult und Koji Ishizaka 

 

beide in der klassischen Musik beheimatet,

spielen für unsere Güterhallen

Neapolitanische Lieder  wie z. B.

~O SOLE MIO

~NON TI SCORDAR DI ME 

~VOLARE

und bringen uns den Sommer zurück.

Bei Sonne outdoor, bei schlechtem Wetter in meinem Atelier.

 

Wir freuen uns auf SIE!


„KUNST KOMMT VON ALLEN SEITEN“

Die Güterhallenkünstler in gefilmten Gesprächen mit Ingo Schleutermann.

Alle  15  Filme, die die unterschiedliche Vielfalt des künstlerischen Schaffens der Güterhallen Künstler zeigen, sind auf dem YouTube-Kanal der Güterhallen anzuschauen:

 

https://www.youtube.com/playlist?list=PLn5YlVWuJANCiXcGvOW3OTx9Ke5FGY8o5

 


drunter & drüber 

PROJEKTGRUPPE DRUCKGRAFIK BERGISCH LAND 

Druckgrafiken aus der Reihe "Tradition und Experiment" 

05. - 26. September 2021 

 

Wir knüpfen an den Erfolg der Ausstellung des vergangenen Jahres an und präsentieren die neuen Arbeiten für 2022.

Die Druckgrafiker*innen der Projektgruppe Druckgrafik Bergisch Land haben sich mächtig angestrengt und alles durcheinander gewirbelt.

Vielleicht beeinflusst durch die turbulenten Monate des letzten Jahres ist dabei im neuen Kalender 2022 ein gehöriges ‚drunter & drüber‘

herausgekommen. ‚Schönheit wird die Welt verändern‘, mit diesem positiven Versprechen auf dem Titelblatt startet das Jahr 2022. Es kann Hilfestellung für den Betrachter sein, dem immer währenden Chaos Herr zu werden und die Orientierung zu behalten.

Die Suche nach dem Glück, der Gang durch die Jahreszeiten im 'Frühlingserwachen', das immer

währende 'drunter und drüber' der Verkehrswege in Stadtlandschaften, bedrohliche Szenarien,

philosophische Fragestellungen, apokalyptische, naturwissenschaftliche und poetische

Betrachtungsweisen finden ihren Ausdruck.

Vernissage: Sonntag, 05.09.21 um 14 Uhr 

Geöffnet: Donnerstag und Sonntag 14:00 Uhr – 18:00 Uhr

www.bbkbergischland.de

Bild: Ulla Schenkel "Schönheit wird die Welt verändern"

Die KünstlerInnen: Barbara Held, Sarah Doerr, Hassan Hashemi, Petra Frixe, Carmen Meiswinkel, Marlene Mintert,

Stephan Preuß, Teresa Wojciechowska, Tati Strombach-Becher, Boris von Reibnitz, AnneLi Schröder,

Ulla Riedel, Ulla Schenkel, Alvar Siefert

 

Die Ausstellung wird unter Berücksichtigung der aktuellen Corona-Bedingungen stattfinden.

 

www.galerie-kirschey.de


Conny Schüssler

Meine Galerie ist immer sonntags von 14 - 18 Uhr oder nach Vereinbarung

geöffnet.

Ich freue mich über Ihren Besuch.

 

Kontakt:         0176 – 96 21 70 92

 

info@conny-schuessler.de          

 

www.conny-schuessler.de


Premiere

VOM FISCHER UND SEINER FRAU

 

Samstag, 25. September 2021 , 16.00 Uhr

 

Schauspiel und Handpuppenspiel 

OpenAir - Aufführung für zwei Schauspieler und eine Puppenspielerin 

 

 

Spielort: auf der Wiese vor den Güterhallen 

 

Eintritt frei. Es gelten die dann aktuellen Coronaregeln. 

SILKE WIDENKA

 

WORKSHOP MALEREI

"EXPERIMENTELLE (INTUITIVE) MALEREI MIT GOLDFOLIE UND ACRYLFARBE"

12. September 2021 von 9:30 bis 15:00 Uhr

 

Neuer Kurs!

Malen mit ungewöhnlichen Materialien. Goldfolie (Lebensrettungsfolie) oder Silberfolie mit Acrylfarbe, Ölkreide oder Stift. Sich einfach überraschen lassen! 

 

Acrylfarbe - dazwischen blitzt mehr oder weniger die Gold- oder Silberfolie durch. Gearbeitet wird mit ungewöhnlichen Materialien. Nicht mit Pinsel, sondern mit Nagelbürste (Handbürste)! Mit Wasser, Salz oder selbst mit Desinfektionsmittel entstehen spannende Effekte! Lust bekommen! Dann melde Dich an und freue Dich auf einen experimentellen Malkurs!

Der Kurs findet am Sonntag 09. August 2020 im Atelier Silke Widenka statt. Teilnahmegebühr: 69,00€ ohne Material. Sollten Sie noch keine Pinsel und Farben besitzen, können Sie, gegen einen Unkostenbeitrag von 20,00€, das Material gestellt bekommen. Ausnahme: Leinwände, die müssten Sie bitte selbst mitbringen.

 

Teilnahme nur nach vorheriger Anmeldung.

 

 

Offenes Malatelier

 

Montagabend von 19 h – 21 h

 

Das offene Malatelier ist ein Ort mit entspannter Atmosphäre und Raum zum Experimentieren, neue Wege auszuprobieren und Erfahrungen auszutauschen. Es können verschiedene Techniken und Themen ausprobiert werden. Diese werden, bei Bedarf, von mir angeleitet und begleitet. Eine Staffelei und ausreichend Platz stehen zur Verfügung. 

 

Kosten/ Uhrzeit/ Material:

15 € für 2 Stunden - Montagabend von 19 h – 21 h

Die Materialien bringen Sie selbst mit. 

Gruppengröße:

maximal 6 Teilnehmer/innen

 

Anmeldung unter 0176/23729644 oder E-Mail: swidenka@gmail.com


 

SULAMITH WÜLFING- 'DIE VERGESSENE TOCHTER DER STADT' 

 

11.09. - Ende November 2021

 

Vernissageam 11.9.2021, 16 Uhr

ab 17 Uhr  Support Loop Dreams

ab 20 Uhr Jazzkonzert Inga Eichler-Quartett plus Live-Malerei

 

Öffnungszeiten: sonntags von 14.00 - 18.00 Uhr

und nach tel. Vereinbarung  0212 18536

 

Sulamith Wülfing, die große Wuppertaler Malerin und Illustratorin, würde im Jahr 2021 ihren 120. Geburtstag feiern. Das Nautilus-Studio, eine Galerie für visionäre und pop-surreale Kunst, nimmt diesen Geburtstag zum Anlass, die 1989 verstorbene Künstlerin am Samstag den 11. September mit einer Sonderschau in den Güterhallen Solingen zu ehren. Das Zentrum der geplanten Ausstellung bildet Sulamith Wülfing selbst. Die beteiligten regionalen und internationalen Künstler stellen ihre Werke mit der Künstlerin als Thema aus. Begleitend zu diesen Arbeiten wird die Firma EXCIT3D, spezialisiert auf 3D-Druck, Augmented- und Virtual Reality, die historische Figur virtuell wiederbeleben. Zudem wird die Ausstellung auch durch eine 360 Grad Panorama Sicht online präsentiert.

Bekannter als in ihrer Heimatstadt ist Sulamith Wülfing bspw. in den USA, besonders in der Musik-Szene. Stevie Nicks von Fleetwood Mac benannte sogar eine Tournee, die 2005 Gold-Dust-Tour, nach Wülfing und auch Pete Sinfield von King Crimson gestaltete ein Plattencover mit eines von Sulamiths Werken.

Auf der Ausstellung kann man noch einiges mehr über die weltbekannte Wuppertaler Künstlerin erfahren.

 

Teilnehmende Künstler der Ausstellung sind:

Otto Rapp (Österreich), Feeroozeh Golmohammadi (Teheran), Liba Waring Stambollion (Frankreich), Martina Hoffmann (Deutschland/USA), Stefan Bleyl (Dresden), Alexandra Keller (Solingen), Willi Büsing  (Troisdorf/Berlin), Janine Werner (Solingen),

Poul Dohle (Münster), Ingo Schleutermann (Solingen), Julie Baroh (Seattle), Jennifer Jennsel aus (Mexiko/Berlin),

Madeline von Foerster (Köln/Usa), Sabine Friedewald (Wuppertal), Benjamin Vierling (USA), Doris Faassen (Wuppertal),

Michael Hutter (Köln), Norbert Gladis (Weimar), Elijah Evenson (Usa), Wheeshan Ong (Österreich), Peter Amann (Solingen),

Gromyko Semper (Phillipinen), Kaska Niemiro (Berlin), Yvette Endrijautzki (Wuppertal)

und Sulamith Wülfing.

Secial guests: 

Holistic Passionista und Knibbel

 

Die Vernissage wird musikalisch untermalt vom Solinger Gitarristen Ulli Galden und dem Wuppertaler Cellisten Ralf Werner, die mit Hilfe allerlei Elektronik das Duo Loop Dreams bilden.

 Gleichzeitig wird die 6. Veranstaltung der Reihe "Middle of Nowhere - Irgendwo im Nirgendwo" stattfinden:

Den jazzmusikalischen Höhepunkt des Abends bildet das von der Wuppertaler Bassisten und Sängerin Inga Eichler geleitete Quartett Endeevior. Aus ihrer neuen CD "Compassion" präsentiert sie zusammen mit dem Pianisten Peter Köcke, dem Saxophonisten Andre Schura und dem Schlagzeuger Hendrik Eichler aktuelle Eigenkompositionen, die sich um das Leben, die Liebe und Aspekte der Spiritualität drehen. Abgerundet wird der Abend durch die Live-Malerei des Finnentropper Künstlers Sami Art Gebremariam, der seine Bilder in Echtzeit von der Musik inspiriert entstehen lässt.

 

Hier ein Clip über die Veranstaltung:

https://youtu.be/yvmZOmqZuIk

 

Weitere Infos unter: www.nautilusstudio.net,  www.ingaeichler.com,  www.kulturtechniker.net

 

Es gelten die aktuellen CoronaregelungenHeutiger Stand (2. September 2021) Einlass für Geimpfte, Genesene oder mit aktuellem PCR-Test

Fotos: Poster Sulamith Wülfing von Kaska Niemiro,  " Der Stern" von Poul Dohles , Porträt Yvette Endrijautzki von Jana Turek. 

Pressefoto Loop Dreams von Rainer Blankermann.



HANG OUT IN TREES

machen mal Straßenmusik.

 

Sonntag, der 26.09.2021 - 16:00 Uhr

 

Am herrlichen Bundestagswahlsonntag gibt´s ein Mini-Openair vor den Ateliers von Boris von Reibnitz und AndersArtig. HANG OUT IN TREES bringen als Duo einige ihrer Songs aus ihren beiden Alben mit, sie werden aber auch neues Material von dem in Kürze erscheinenden dritten Longplayer in Unplugged-Versionen spielen. Bestimmt wird es aber auch so sein, dass sich der eine oder andere gut ausgewählte Coversong mit ins Programm schmuggelt. Janine, Marc und Boris freuen sich schon mächtig auf den chilligen, funkig-souligen Nachmittag und auf euch!

 

Sini Nickel: Vocals, Percussions 

Reinhard Finke: Acousticguitar 


Die Galerie SK kann wieder besucht werden –  aktuelle Informationen: www.solingerkuenstler.de

RECONNECTED 

 

20 Künstlerinnen und Künstler des Atelierhaus Aachen zeigen ihre Positionen

 

29. August – 19. September 2021

 

Öffnungszeiten:

Mittwochs und donnerstags 17–19 Uhr, Sonn- und Feiertage 11–17 Uhr sowie nach Vereinbarung

 

CONNECTED / RECONNECTED ist ein Ausstellungsaustausch zwischen dem Verein Solinger Künstler e. V. und dem Atelierhaus Aachen. 

Künstler als Botschafter: Mit Positionen von 20 verschiedenen Aachener Künstlern setzen der Verein Solinger Künstler und das Atelierhaus Aachen den Ausstellungsaustausch fort. Im vergangenen Jahr konnten die Solinger Künstler im Atelierhaus Aachen ihre Positionen zeigen. Die "Gegen"-Ausstellung der Aachener Künstler*innen musste coronabedingt leider zweimal verschoben werden. Jetzt endlich hat es geklappt: RECONNECTED ist eine sehr sehenswerte Ausstellung in der Galerie SK. Kommen Sie zahlreich!

 

Teilnehmende Künstlerinnen und Künstler aus dem Atelierhaus Aachen:

 

Sascha Bayer, Objekte // Steve Busch, Bronzen // Christiane Crewett-Bauser, Malerei // Hella Frowein-Hagenah, Installation // Petra Geiser, Malerei // Gerhard Günther, Malerei // Maren Hoch, Malerei // Wolfgang in der Wiesche, Mixed Media // Olivia C. Janku, Malerei // Klaus Kaufmann, Objekte // Mo Mokhtar, Malerei // Janice Orth, Malerei // Monia Radhoff-Troll, Mixed Media // Tanja Rauschtenberger, Textil // Dorothee Schmidt, Malerei // Barbara Schulte-Zurhausen, Malerei // Kate Studley, Mixed Media // Stefan Tiersch, Malerei // Achim F. Willems, Malerei/Collage // Andrea Zang, Malerei 

  

Kontakt:  atelierhausaachen.de

LICHT UND STRUKTUR

Nicole Tenge, Edelgard Stryzewski-Dullien, Ingrid Handzlik, Wilfried Weiß

 

26. September – 24. Oktober 2021 

 

Vernissage: 26. September 2021, 13 Uhr

Künstlerinnengespräch: 3.10.21 um 14 Uhr mit Nicole Tenge und Edelgard Stryzewski-Dullien

 

Öffnungszeiten: 

Mittwochs und donnerstags 17–19 Uhr, Sonn- und Feiertage 11–17 Uh

 

In dieser Ausstellung haben sich drei Künstlerinnen und ein Künstler zusammengetan, um ausgehend von unterschiedlichen Materialien, Techniken und Herangehensweisen den Zusammenhang von Licht und Struktur zu erkunden.

 

Das Spektrum ist weit gespannt, umfasst zweidimensionale farbige Drucke von Wilfried Weiß, geht über zu Arbeiten von Nicole Tenge, die nicht mehr gebrauchte Heftlaschen in Reliefs oder Objekte verwandelt. Edelgard Stryzewski-Dullien wählt als Material Nesselstoff, gerissen, genäht und gestopft, den sie in einer Installation mit Holz kombiniert, und Ingrid Handzlik bearbeitet diese Thematik in Skulpturen aus Stein.

 

Kontakt: Michael Klette 0212 2544350

 

 

STÄDTISCHE ARTOTHEK

Die Städtische Artothek ist wieder zu den üblichen Zeiten geöffnet:

Mittwoch und Donnerstag 17 bis 19 Uhr sowie Sonntag 11 bis 12 Uhr.  

Aktuelle Informationen: www.solingerkuenstler.de